Medaillenregen für Vorarlberger Vereine

Am 24.11.2023 reisten 20 Team-Turn-Teams aus Vorarlberg mit ihren Fans und ganz viel Motivation im Gepäck nach Wien für die Österreichischen Meisterschaften im Team-Turnen. Das Ziel war klar: die Top-Platzierungen aus dem letzten Jahr wieder ins Ländle zu holen. Und das Ziel wurde mit einem Medaillenregen mit insgesamt 13 Podestplätzen von insgesamt 20 in 9 verschiedenen Klassen absolut erreicht.

Hervorragende Nachwuchsarbeit in den Vorarlberger Vereinen

Den Start machten unsere Nachwuchsmannschaften in den Klassen Jugend 3, Jugend 2 und Offene Klasse. Die Teams der Vereine TS Hohenems (1. Platz Offene Klasse 1), Tecnoplast TS Höchst (3. Platz Offene Klasse 1), TSZ Dornbirn (1. und 2. Platz Offene Klasse 2, 1. Platz Jugend 3) und TS Wolfurt (1. und 2. Platz Jugend 2, 2. Platz Jugend 3) präsentierten die hervorragende Nachwuchsarbeit der Vorarlberger Vereine. „An der Spitze wie beim Nachwuchs wird exzellent gearbeitet. Ich sehe unsere österreichische Entwicklung sehr positiv und bin stolz, dass wir an die Top-Nationen in Europa anschließen konnten“, äußert sich Bianca Franzoi, TeamGym Technical Committe Vice President, European Gymnastics.

Überlegenheit in den höchsten Klassen

Auch in den höchsten Klassen des Team-Turnens zeigten die Vorarlberger:innen ihre Klasse und holten sich Medaillen in den Klassen Jugend 1 (1. Platz TSZ Dornbirn), Mini-Team (2. Platz TS Hohenems, 3. Platz TS Lustenau), Juniors (1. Platz TSZ Dornbirn, 2. Platz TS Wolfurt), Elite Men (1. Platz TS Wolfurt) und Elite Woman (1. Platz TS Wolfurt, 2. Platz TSZ Dornbirn). Mit einer Gesamtpunktezahl von 45.825 sicherte sich das Elite Woman Team der TS Wolfurt den Staatsmeistertitel 2023 im Team-Turnen. Die neuen Staatsmeisterinnen 2023 im Team-Turnen heißen Chiara Hollenstein, Selina Aktas, Joelin Buen, Katharina Höfle, Anna Hofer, Lena Kirchberger, Hanna Laritz, Sarah Riedmann, Megan Rohner, Leonie Wallner, Leah Weissenbach und Annalena Wittwer.

Gemischte Gefühle

Österreichs Fachwartin für Team-Turnen, Flora Bolter, blickt mit einem weinenden und lachenden Auge auf den Wettkampf zurück: „Die Stimmung bei den Zuschauer:innen und bei den Aktiven war wirklich super. Die vollgefüllten Tribünen und die Sportler:innen der vielen verschiedenen Vereinen zeigen erneut die Beliebtheit dieser Sportart. Das Besondere am Teamturnen ist, dass sich nicht nur die Teams untereinander unterstützen, sondern auch alle Teams mit den anderen Teams mitfiebern und durchgehend eine motivierende und unterstützende Stimmung in der Halle zu spüren ist. Leider war der Wettkampf geprägt von vielen Stürzen und teils schweren Verletzungen. Wir haben außergewöhnliche Sprünge gesehen, aber keines der Elite- und Juniorenteams hat fehlerfrei geturnt. Hier gilt es für die Zukunft ein Augenmerk darauf zu legen, um auch an den Geräten Tumbling und Trampolin die bereits vorhandene Eleganz, saubere Ausführung und Sicherheit wie bei den Bodenübungen zu erreichen.“

Wir gratulieren allen Teilnehmer:innen zu den Leistungen und wünschen eine gute Erholungsphase über die Wintermonate, um mit frischer Energie in die neue Saison zu starten.

Ergebnislisten, Fotos und Detail-Infos zur ÖstM Team-Turnen 2023 Turnsport Austria:
https://www.turnsport-austria.at/de/eventdbshow-oesterreichische-staatsmeisterschaft-im-team-turnen-25.11.2023