Verband und Vereine

VTS Verbandstag

28. März 2022 | Altach
Ausrichter: Vorarlberger Turnerschaft

Verbandstag der VTS mit starkem Fokus in die Zukunft

Nachdem der VTS-Verbandstag im Jahre 2021 noch virtuell durchgeführt werden musste, war bei der heurigen Auflage die physische Zusammenkunft erwünscht. Neben Sportlandesrätin Martina Rüscher nutzten auch zahlreiche Vertreter der Vorarlberger Turnvereine die Möglichkeit um beim VTS-Verbandstag 2022 persönlich dabei zu sein.  

Die Tagesordnung war dicht gedrängt und die neue Verbandsleitung rund um Präsidentin Karin Engstler schaffte es das Programm kurzweilig, aber dennoch informativ zu präsentieren. Ausführlich dabei die Berichte rund um die sportlichen Highlights im vergangenen Jahr. VTS-Vizepräsident/Olympischer Sport Thomas Bachmann durfte sich über die Olympiateilnahme von Elisa Hämmerle freuen und hob auch die hervorragenden Leistungen von Marlies Männersdorfer hervor. Historisch dabei das Erreichen des Mehrkampf-Finales bei der Weltmeisterschaft in Japan, in welchem Männersdorfer schlussendlich den 22. Platz belegte.

Im Bereich Breitensport berichtete der zweite VTS-Vizepräsident Johannes Böhler von den tollen Erfolgen bei der Europameisterschaft im Team-Turnen vergangenen Dezember in Portugal. Das Team Österreich, zum größten Teil bestehend aus Sportlerinnen und Sportlern aus Vorarlberg, zeigte groß auf und landete auf Platz 6 in der Elite Women und Platz 4 im Junior Mixed Bewerb.

„Die VTS hat eine lange, erfolgreiche Turngeschichte und ist nun mit einem jungen Team und vielen Ideen auf dem Weg in die Zukunft“,  resümierte Präsidentin Karin Engstler und fand so den perfekten Übergang auf die nächsten Punkte in der Tagesordnung. Nach der Vorstellung der Finanzen, der Entlastung der Kassierin standen zahlreiche Ehrungen auf dem Programm.

Das VTS-Ehrenzeichen in Gold erhielten:

Andrea Kernbeiß (TSZ Dornbirn)
Arthur Frick (TS Klaus)                     
Bernd Steidl (Volksbank TS Rankweil)
Nikolaus Hofer (TS Fußach)
Britta Hafner (VTS)
Kerstin Beiter (VTS)

Die insgesamt 37 Ehrenzeichen in Silber und Bronze wurden den Vereinsverantwortlichen übergeben und werden in nächster Zeit bei vereinsinternen Anlässen an die geehrten Personen überreicht.

Neben dem Ehrenamt wurden auch die sportlichen Spitzenleistungen gewürdigt.

Das VTS-Leistungszeichen in Gold erhielten:

Liliana Simma (TSZ Dornbirn)
Elina Kessler (TSZ Dornbirn)
Chiara Hollenstein (TS Wolfurt)
Chantale Kobelt (TS Wolfurt)
Jana Bohle (TS Wolfurt)
Sarah Riedmann (TS Wolfurt)
Megan Rohner (TS Wolfurt)
Stephanie Schober (TS Wolfurt)
Leah Weissenbach (TS Wolfurt)
Lena Kirchberger (TS Wolfurt)
Azra Kaya (TS Wolfurt)
Selina Aktas (TS Wolfurt)
Pascal Kobelt (TS Lustenau)
Chiara Belinda Schuler (TS Hörbranz)

Das VTS-Leistungszeichen in Silber erhielten:

Enna März (TSZ Dornbirn)
Christoph Höfle (TS Wolfurt)
Tim Schneider (TS Wolfurt)
Ben Schneider (TS Wolfurt)
Linus Madlener (TS Wolfurt)
Niklas Bentele (TS Wolfurt)
Lukas Gmeinder (TS Wolfurt)
Felix Waibel (TS Wolfurt)
Johannes Fenkart (TS Wolfurt)
Leo Waibel (TS Wolfurt)
Max Kühne (TS Wolfurt)
Barbara Gönitzer (TS Dornbirn)
Isabel Posch (TS Lustenau)

Die 7 Leistungszeichnen in Bronze wurden ebenso den Vereinsverantwortlichen übergeben und werden in nächster Zeit bei vereinsinternen Anlässen an die geehrten Personen überreicht.

Die Vorarlberger Turnerschaft ist stolz auf die Leistungen seiner Sportler:innen und gratuliert allen zu ihren ausgezeichneten Leistungen.

Die Verbandsleitung der VTS nutzte den Verbandstag 2022 auch für einen Blick in die Zukunft. Geschäftsführer Marc Brugger präsentierte den Delegierten ein ausführliches Konzept und mögliche Strukturprozesse bis ins Jahr 2026. „An Nachwuchssportlerinnen und Nachwuchssportlern mangelt es zum Glück nicht. Wichtig wird sein, diese Personen zukünftig länger in den Vereinen zu halten. Da gilt es die nächsten Schritte einzuleiten. Die mittlerweile sehr in die Jahre gekommene Trainingshalle beim Olympiazentrum muss durch einen Neubau ersetzt werden um wieder optimale Trainingsverhältnisse vorzufinden. Zudem sollen 1-2 regionale Trainingszentren altersgerechte Voraussetzungen schaffen. Eine zentrale Mitgliederverwaltung welche einen Mehrwert für Vereine sowie Verband bieten soll ist ebenso angedacht so Brugger.

Sportlandesrätin Martina Rüscher hob in ihrer Rede die Wichtigkeit der Bewegung hervor und ließ auch bei der aktuellen Situation rund um die diversen Sporthallen im Land Redebereitschaft durchklingen. „Das Land Vorarlberg ist und bleibt ein starker Partner des Turnsports in Vorarlberg. Danke für euren Einsatz“, so Rüscher abschließend.

Galerie

VTS Verbandstag 2022

Galerie
Verbandstag der VTS mit starkem Fokus in die Zukunft
VTS Verbandstag 2022